The Last of Us Part 2 – Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument „deutlich vor allem“ auf PC und Konsole

Der Rechtsstreit zwischen Apple und Epic bringt einige interessante Informationen zutage – darunter laut storage.courtlistener.com (via mp1st.com) auch ein Dokument, in dem Microsoft die visuelle Umsetzung von Sonys Exklusivtitel The Last of Us Part 2 in höchsten Tönen lobt. In einem internen Review mit dem Titel „Executive Portfolio Update“ wird zu Protokoll gegeben, dass die Präsentation des Action-Adventures „signifikant“ vor allem liege, „was andere Teams auf Konsolen und PC produziert haben“.

Die visuelle Qualität und die Detailverliebtheit seien „die absolut besten ihrer Klasse“, und zwar in praktisch jeglicher Hinsicht, so Microsofts Dokument:

„Das ist noch beeindruckender, wenn man berücksichtigt, dass das Spiel zwei separate Spielfiguren mit unterschiedlichen Alliierten-Gruppen an verschiedenen Orten bietet, zusammen mit Flashback-Sequenzen, die Jahre davor spielen. Es bietet eine schockierende Vielzahl an Umgebungen, Wetter und Tageszyklen – an Schauplätzen von Wyoming bis California.“

Ähnlich überschwänglich wie das Lob visueller und erzählerischer Aspekte fällt übrigens die vernichtende Kritik an Schießereien bzw. dem Waffen-Handling aus: „Naughty Dog kriegt offenbar nach wie vor in keinem ihrer Spiele einen vernünftigen Kampf mit Waffen hin, und auch diesmal gibt es keine Ausnahme“. Glücklicherweise passe das aber zum übergreifenden Stealth-Thema des Spiels, denn der grottige Waffenkampf bringe den Spieler immerhin zum Schleichen, statt direkt zu attackieren, so die Einschätzung.

Weiter zum Video